IUD BLOG


Alle Designorganisationen, die nationale oder internationale Designwettbewerbe ausschreiben, haben sich zu einem grundsätzlichen Relaunch ihre Wettbewerbe entschieden (jegliche Sorge, dass dies passieren könnte ist nahezu ausgeschlossen, aber C* kannten wir vorher auch nicht). Also der Relaunch hat in dieser Fiktion ein weiteres besonderes Merkmal. Denn. Alle Juroren*innen haben „ausgedient“ und werden durch Mitglieder des Deutschen Ethikrates besetzt.


Und nun die zentralen Fragen:

Welche Unternehmen/ Design Büros/ Hochschulen werden sich noch beteiligen Wer werden die Gewinner*innen der roten, grünen oder auch orangenen Wettbewerbe sein?

Wir dürfen ziemlicher sicher sein, dass wir auf viele bekannte Namen aus Wirtschaft und Design verzichten müssten.

Andererseits stellt sich die Frage, inwieweit Mitglieder des Ethikrates qualifiziert wären, aus ihrer Perspektive , Szenarien, Produkte, Architekturen oder Service des Designs zu bewerten.


Sicher ist allerdings auch, dass sich das Design sehr wohl mit den ethischen Parametern der Gestaltung engagiert auseinandersetzt und sich hierzu auch mit den Themenfeldern der digitalen Transformation – wie zum Bespiel in der Alten- und Krankenpflege - beschäftigt.

Dennoch scheint dies in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit (noch) nicht wahrnehmbarer positioniert zu sein.


Wo liegen hier die Ursachen?

Wird es nicht gerade jetzt, bedeutsamer die Rollen eines ethischen geprägten Design Diskurses neu oder anders zu definieren?


Wir wagen aus dem Universal Design heraus erste Schritte, um unsere ethischen Navigationsdaten zur prüfen und sehr wahrscheinlich neu zu justieren.



Zu diesem Diskurs im Rahmen der führenden Designwoche, der Munich Creative Business Week (MCBW) am Sonntag, den 07.03.2021 um 15:15 Uhr herzlich ein. Hier geht es zu unserem Universal Design Channel mit dem kompletten Sonntagsprogramm.


Über den Universal Design Channel lernen sie folgende Experten*innen und ihre Haltungen zum Thema Ethik & Design kennen:


Niina Zuber, wissenschaftliche Referentin des bayrischen Forschungsinstituts für digitale Transformation

Uni. Prof. Wolfgang Sattler, Professur für Interaction Design, Bauhaus Universität Weimar

Serge Ens, Zukunftscoach / Lehrbeauftragter, Nexster – Entrepreneurship -Center der Hochschule Hannover

Klaus Motoki Tonn, Ceo Lumen

#ethik #design #universaldesign #haltung #verantwortung #mcbw #designconnects #shapingfuturesbydesign


Zur Einstimmung: eine mögliche Navigationskoordinate aus der Weimarer Erklärung zum Universal Design (Universal Design Konferenz 2009 in Zusammenarbeiten mit der Bauhaus Universität Weimar und Förderung durch die Robert Bosch Stiftung).

Photo Gregor Sauer : Teilnehmende der Universal Design Experten*innen Konferenz, 2009, in der Ernst Neufert Box



universal design rückt den Menschen ins Zentrum

universal design ist nicht nur ein Designthema.

universal design ist eine interdisziplinäre Aufgabe

universal design öffnet sich allen Nutzerinnen und Nutzern.

universal design schafft Service-Systeme.

universal design ist ein Prozess, keine Norm. universal design schafft soziale Inklusion. universal design stellt sich Zukunftsfragen. universal design ist Haltung und Verantwortung. universal design muss früh und kontinuierlich in der Bildung verankert werden.

universal design hat die Aufgabe, Politik und Wirtschaft aufzuklären.

universal design sichert und fördert wirtschaftliches Wachstum*


*da gibt es Diskussionsbedarf !!!


Aktualisiert: März 4

...ist so ein schulgebundener Satz, der in meinem Kopf hängengeblieben ist.

Okay, dann werde ich zumindest heute zum Esel. Warum? Ich sitze heute am Schreibtisch und unser Team bereitet die letzten Details des Universal Design Programms im Rahmen der MCBW 2021 vor. Vor einem Jahr hatten wir nahezu die gleiche Situation mit der damaligen Frage, ob die MCBW 2020 abgesagt werden könnte. Alle MCBW Kolleginnen wurde auf der Hälfte der Laufzeit mit einer Vollbremsung gestoppt. Am Donnerstag, den 12.03.2020 war „Feierabend“. C* hatte gewonnen. Wir hatten fast damit gerechnet, dennoch kam eine merkwürdige Stimmung und Abbausolidarität auf. Alle halfen sich gegenseitig, um möglichst schnell die Ausstellungen abzubauen. Traurig und enttäuscht ging es nach Hause.

Allerdings wurden bereits auf dem Rückweg für neue Jahr geplant. Wir waren uns sicher, spätestens im Sommer würde dieser C* Spuk enden. Diesen Wunsch erfüllte uns C* nicht, aber er setze ungeahnte Kreativpotentiale bei allen MCBW Akteuren frei. Und trotz aller Wirren, es gelang auch unserem Team aus dem analogen Format etwas digitales „Anderes“ zu formen.

Klar, wir sind unsicher.

Werden unsere glaserfaserfreien Leitungen stehen, um unsere Performance in diesem sichtbar werden zu lassen? Werden unsere Gäste/ Kunden*innen digital wiederkommen, und uns nicht übelnehmen, dass es keine Veranstaltung „Zuckerkuchen & Design“ geben kann/darf?


Wir werden es sehen, erleben und wir werden wieder dazulernen, um „unsere MCBW“ als Bühne für euer und unser Universal Design erlebbar zu lassen und um in 2022 hoffentlich wieder eine Ausgewogenheit zwischen Analog und Digital herzustellen (nennt man wohl hybrid).


Und warum erzähle ich das alles? Weil ich fest überzeugt bin, dass das Universal Design noch nie so wichtig war, wie in diesen für alle ungewöhnlichen Zeiten.

Wie sieht es aus mit der digitalen Grundversorgung?

Wie sieht es aus mit der gesellschaftlichen Teilhabe?

Wie kann und wird „Digitales“ zum sinnvollen und wirtschaftlichen Werkzeug für alle Nutzer*innen?

Diese und viele weitere Fragestellungen haben wir für euch/sie aufbereitet. Alle Veranstaltungen können dank der Förderung durch bayern design und das Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie kostenfrei besucht werden - und ja wir sind fast 100% digital.

Fast? Richtig. Zumindest eine kleine, analog Ausstellung findet hinter den Schaufenstern des Oskar von Miller Forum in München statt (06.03 – 15.03.2021). Danke an Team für die Unterstützung.


Digital: Hierzu besucht bitte den täglichen Universal Design Channel mit Fachinformationen, mit Experten*innen aus Universal Design, Design, Wirtschaft, Health & Care, Sozialwirtschaft, Pflege und Gesundheit.




Und zum Schluss ein Universal Design/ MCBW Geheimtipp:

Sonntag, 07.03.2021, 16:30 Uhr „Nicht schon wieder Rudi“ ein Film für die ganze Familie über das Thema Demenz. Informativ und trotz der Schwere des Themas amüsant und einfühlend. Und danach könnt ihr die Schauspielerin/ Drehbuchschreiberinn Ona Devi Liebich, den Regisseur/ Schauspieler Ismail Sahin, Sabine L. Distler und Lorenz Baier (Regisseur des Vorfilms "Sanfter Engel") in einem Filmgespräch kennen lernen. Preview gewünscht?


Oona Devi Liebich

Wir haben unseren Blog zur MCBW wieder aktiviert. Also dranbleiben und wiederkommen!



Am 04.09.2020 verstarb Dr. Silke Claus die langjährige Geschäftsführerin der bayern design GmbH.

Für Silke Claus war das Thema Universal Design eine Herzensangelegenheit. Silke Claus und ihrem Team ist es zu verdanken, das Universal Design zum zentralen Thema der führenden Designwoche , der MCBW, in Deutschland wurde. Bis zuletzt brachte Silke Claus sich in die Themenfelder des Universal Design ein und war noch im Frühjahr diesen Jahres Mitgestalterin des digitalen Formats First Tuesday, das die Themen Design, Architektur mit dem Thema Pflege vernetzt..

Liebe Frau Claus, wir haben zu danken für ihr Vertrauen und ihr außerordentliches Engagement. Sie werden mir, unserem Institut und dem Universal Design mehr als fehlen! Wir wünschen ihnen und ihren Angehörigen Frieden.

Thomas Bade & das Team des Instituts für Universal Design

On 04.09.2020, Dr. Silke Claus, the long-standing managing director of bayern design GmbH, passed away.

For Silke Claus, the subject of universal design was a matter close to her heart. It is thanks to Silke Claus and her team that Universal Design became the central theme of the leading design week, the MCBW, in Germany. Silke Claus was involved in the Universal Design theme areas right up to the end and was co-creator of the digital format First Tuesday, which linked the topics of design and architecture with the topic of care.

Dear Ms. Claus, we have to thank you for your trust and your extraordinary commitment. I, our institute and Universal Design will miss you! We wish you and your Relatives peace.

Thomas Bade & Team of the Institute for Universal Design